Wir tun

Das Projekt betreut rund 300 Kinder ab 4 Jahren bis zur Selbständigkeit.

Viele unserer Kinder sind Waisen oder Halbwaisen und stammen aus ärmsten Verhältnissen. Bei jedem Kind liegt ein tragisches Einzelschicksal zu Grunde. Da unser Hilfswerk in Sikkim einigen Bekanntheitsgrad geniesst, kommen die Eltern bzw. die für das Kind Verantwortlichen bei uns vorbei und bitten um Aufnahme. In solchen Familien fehlt es am Nötigsten. Es kommt oft vor, dass weitere Geschwister aufgenommen werden.

 

Kleinkinderheim Lepcha Cottage

 

Im Kleinkinderheim Lepcha Cottage, das in Gangtok liegt, wohnen die jüngsten Kinder. Unter der Leitung von Miss Keepu Lepcha und Mrs. Chunzom Palmo Lepcha (sie ist die Nichte von Miss Keepu) lernen die Kleinsten, die Vier- bis Siebenjährigen, das Leben in der Gemeinschaft. Weitere Helferinnen betreuen die Kinder.

Es ist üblich, dass die Kinder mit acht Jahren geschlechtergetrennt untergebracht sind. Deshalb wechseln sie in der Regel dann ins Buben- bzw. ins Mädchenheim nach Chongey, einem Dorf etwas ausserhalb von Gangtok. Hier befindet sich unser Campus mit den beiden Heimen und der Schule. Manche Kinder brauchen aber länger die Zuwendung von Miss Keepu und dürfen dann auch länger im Lepcha Cottage verbleiben.

Jeden Morgen holt unser Schulbus die Kinder im Lepcha Cottage ab und bringt sie nach dem Mittagessen wieder zurück, damit die Kleineren in ihren Betten den Mittagsschlaf halten können und die Grösseren nach den Hausaufgaben Zeit zum Spielen haben. Erst ab der zweiten Klasse gibt es Nachmittagsunterricht.

Das Lepcha Cottage ist in die Jahre gekommen und zu klein geworden. Es soll durch den geplanten Neubau auf dem Gelände des Campus ersetzt werden. Im alten Gebäude sollen später unsere Studenten wohnen.

 

Mädchenheim

Das Mädchenheim grenzt an das Verwaltungs- und Wirtschaftsgebäude mit der Küche und liegt neben den Schulgebäuden. Davor liegt ein schön angelegter Blumengarten, dahinter ein Trockenplatz, mit den Wäscheleinen (Bild). Hinter dem Mädchenheim befindet sich ein Areal mit Spielgeräten, Wiese und Pergola. Dort befindet sich auch die „Gartenküche“.

Die Kinder wohnen in der Regel in Schlafräumen im halben Klassenverbund. Eine weibliche Betreuungsperson schläft bei den jüngeren Kindern im Schlafraum.

 

Knabenheim

Das Knabenheim liegt 5 Fussminuten von unserer Schule entfernt. Auf dem grosszügigen Areal befindet sich ein grosser Trockenplatz für Fussball, Basketball etc.  In Planung ist ein weiterer Spielplatz für die jüngeren Buben.

Auf demselben Areal sind diverse Beete und ein Gewächshaus angelegt, um die Versorgung mit Gemüse und Früchten zu ergänzen.

Die Knaben schlafen in den Schlafräumen im Klassenverbund ohne Betreuungsperson. Kleine Knaben, die noch auf mütterliche Betreuung angewiesen sind, verbleiben länger im Lepcha Cottage oder werden im Mädchenheim betreut.

 

Unsere Schule umfasst den zweijährigen Kindergarten, die Primar- und die Sekundarschule von der 1. bis zur 10. Klasse. Die 11. und 12. Klasse besuchen talentierte Schülerinnen und Schüler in ihren jeweiligen Distrikten, aus denen sie stammen, und schliessen mit der Matura ab. Die Studierenden holen alle 3 Monate im Projekt ihr Schul- und Betreuungsgeld ab: Auf diese Weise bleibt der Kontakt zu ihnen gewährleistet.

Wir sind stolz darauf, dass von unsern Schulabgängern viele die Matura bestehen und studieren können. Andere machen den Sekundarabschluss und beginnen eine Lehre. Selbstverständlich beraten und unterstützen wir diese jungen Menschen weiterhin.

Der Schulkomplex wurde in zwei Etappen erweitert. Vor dem Hauptgebäude befinden sich der grosse geteerte Spiel- und Festplatz sowie Spielgeräte und Schattenplätze auf der Wiese mit Baumbestand.

Unsere „Padma Odzer Choeling School“ in Chongey ist eine Privatschule, die dem Ministery of Education in Delhi untersteht. Schule und Ausbildung sind Eckpfeiler, die den Kindern ein unabhängiges und erfülltes Leben als Erwachsene ermöglichen sollen.

 

Nepalilektion 8. Klasse

Englischlektion 1. Klasse

Beim morgendlichen Assembly auf dem Schulhof

Der POC School-Song wird jeden Morgen gesungen !

 

 

Oktober 2018

Unsere Kinder lieben es, die einstudierten Tänze in den selbst genähten Kostüben vorzuführen !

Schulbetrieb

 

 

 

 

In den drei Kinderheimen

Im Lepcha Cottage

 

 

Im Mädchenheim

 

 

Festtag mit Tänzen

Die Kinder lieben es, Tänze vorzuführen! Die prächtigen Kostüme nähen sie zusammen mit ihren Lehrerinnen in der Freizeit.

 

 

Abgeschlossene Projekte

  • Unsere Heime sowie unsere Schule verfügen über eine effiziente Trinkwasseranlage; die Kinder sind also bestens vor durch Verunreinigung übertragene Krankheiten geschützt.
  • In zwei Etappen wurde unsere Schule durch Anbauten erweitert. Kinder und Lehrer erfreuen sich über freundliche Klassenräume, über ein naturwissenschaftliches Labor sowie über weitere sanitäre Anlagen.

Neue Projekte

Ersatzbau des in die Jahre gekommenen Kleinkinderheims „Lepcha Cottage“:

  • Der dafür benötigte Landkauf ist bereits getätigt. Die Parzelle grenzt in idealer Weise an unser Knaben- und Mädchenheim sowie an unsere Schule in Chongey. - Das „Lepcha Cottage“, in dem Miss Keepu mit ihren Helferinnen die kleinsten Kinder betreut, ist mittlerweile sehr in die Jahre gekommen und bietet zu wenig Platz. Zudem sind in der Monsunzeit die Räume feucht und im Winter natürlich kalt (eine Heizung gibt es hier nirgends). Die Nasen der Kleinen laufen permanent... Nun soll Abhilfe geschaffen werden mit einem Neubau für rund fünfzig Kleinkinder, der unseren Campus vervollständigen wird.
  • Die Baukostenschätzung beläuft sich auf rund CHF 350‘000.-- bis  CHF 400'000.--. Der Neubau soll über Spenden finanziert werden. Die jährlich anfallenden Betriebskosten sind hier natürlich nicht einberechnet.

    Ein Architekturbüro aus Gangtok/Sikkim ist mit der Planung beauftragt. Die Begleitung vor Ort erfolgt durch unseren Partner, der HDFS (HUMAN DEVELOPMENT FOUNDATION of SIKKIM). Von der Schweiz aus mitbetreut wird das Projekt durch unser neues Vorstandsmitglied, der Architektin Sabine Merz.

  • Kurzbeschrieb Projekt

    Das neue dreigeschossige Kleinkinder-Wohnheim liegt an schöner Hanglage. Alle Aufenthalts- und Schlafräume sind nach Süden oder Südosten orientiert und werden über eine rückseitig angeordnete zweiläufige Treppenanlage erschlossen.

    Das oberste Geschoss beherbergt die Schlafräume für jeweils zehn bis zwölf Kinder sowie die Waschräume inkl. Duschen und WCs. In jedem Schlafraum befindet sich auch ein Bett für eine Helferin. Es bleibt also gewährleistet, dass die Kleinen auch nachts betreut bleiben.

    Gegessen, gelernt und gespielt wird im Erdgeschoss. Der grosse Ess- und Aufenthaltsbereich mit angrenzender Küche wird mit einer gut besonnten sowie gedeckten Terrasse ergänzt.

    Im Sockelgeschoss befinden sich ein weiterer Aufenthaltsraum sowie die Wirtschaftsräume mit Wäscherei und Lager.

    Angrenzend zum Wohngebäude sind die terrassierten Aussenbereiche angeordnet mit Spielmöglichkeiten für Kleinkinder.

    Die Planung erfolgt 2017-2018, die Realisierung ist ab 2019 vorgesehen.

 

 

Studien- und Berufsberatung

Ausbau der Studien- und Berufsberatung: Wir wollen unseren Schulabgängern noch besser mittels professioneller Studien- und Berufsberatung zur Seite stehen und ihnen bei der Jobsuche helfen.

Reisen

Reisebüro Terralaya

Helen Kämpf ist Inhaberin des Reisebüros Terralaya mit Sitz in Angenstein/AG. Sie hat über lange Zeit in Sikkim gelebt und kennt Land und Leute bestens. Über viele Jahre war sie Vorstandsmitglied unserer Partnerorganisation HDFS in Gangtok. Für Individual- und Gruppenreisen nach Sikkim, Darjeeling und Bhutan sowie Individualreisen in ganz Indien steht sie Ihnen gerne beratend zur Verfügung. E-Mail helen@sikkim.ch Tel. +41 79 937 33 20 www.terralaya.com www.sikkim.ch