Geschichte

1995 besuchte eine kleine Gruppe Schweizer und Deutscher Touristen das ehemalige Himalaya-Königreich Sikkim, seit 1975 halbautonomer Bundesstaat Indiens.

Beeindruckt von der Schönheit der gebirgigen Landschaft, der tief verwurzelten buddhistischen Lebensform, aber auch von den vielen bedürftigen Kindern, denen der Zugang zu einer guten Schul- und Ausbildung verwehrt blieb, wurde beschlossen, das Kinderhilfswerk COSF zu gründen. Ein Jahr darauf schlossen sich COSF und die gleichgesinnte Organisation SPY von Christine Notter und Jürg Eugster unter dem Namen CHILDREN OF SIKKIM FOUNDATION (COSF) zusammen.


im Lepcha Cottage

Die in Sikkim hochverehrte Miss Keepu Lepcha betreute damals in ihrem privaten Haus auf grossherzige Weise zwanzig Waisenkinder. Ihr Hilfswerk wurde der COSF angeschlossen. Zum Dank stellte Miss Keepu ein Grundstück im Tal von Chongey bei Gangtok für den Bau eines Kinderdorfes mit Schule für über 200 Kinder zur Verfügung.

1998 wurde die lokale Partnerorganisation HUMAN DEVELOPMENT FOUNDATION OF SIKKIM (HDFS) mit Sitz in Gangtok gegründet und vom indischen Innenminsterium registriert. Heute kümmern sich über 20 Angestellte und 30 Lehrer um das Wohl und die Ausbildung von rund 300 Kindern im Lepcha Cottage und im Kinderdorf Chongey.

Über 250 Menschen aus der Schweiz, aus Deutschland und Norwegen haben Patenschaften für die Kinder übernommen. Das Hilfswerk wird ausserdem von vielen privaten Spendern, Unternehmungen sowie öffentlich-rechtlichen Institutionen unterstützt. Auch in Indien finden sich vermehrt Paten und Gönner.

 

Tätigkeitsgebiete

Spenden

Childern of Sikkim Foundation (CH)

Zürcher Kantonalbank
Postfach 715
CH-8010 Zürich

Konto CHF: 1127-0047.914
SWIFT: ZKBKCHZZ80A
IBAN: CH42 0070 0112 7000 4791 4

Childern of Sikkim Foundation (D)

Förde Sparkasse
Markt 28–30
D-24306 Plön

Konto EUR: 2188
SWIFT (BIC): NOLADE21KIE
IBAN: DE49210 50170 0000002188
BLZ: 210 501 70

Werden Sie Mitglied oder Pate...

Reisetagebuch 2017